material futures, circular economy, biomaterials, sustainability, future crafts, natural resources

APeel

Youyang Song
Masterarbeit
Betreuung: Prof. Dr. Zane Berzina, Prof. Dr. Antonella Giannone

https://youyangsong.com

 

Das “Kochen neuer Materialien” ist eine Technik, die darauf abzielt, Bioabfälle zu einem weichen, aber dennoch robusten lederähnlichen Material zu verarbeiten. Den scheinbar nutzlosen Lebensmittelabfällen wird so ein zweites Leben gegeben. Bananen- und Orangenschalen oder Sojamilch werden mit einem natürlichen Bindemittel als Substrat kombiniert. Der resultierende Verbundstoff ist vollständig biologisch abbaubar und kann nach dem erneuten Kochen leicht wiederverwendet werden. So entsteht ein zu 100% biologisch abbaubares, abfallfreies Naturprodukt. Darüber hinaus bietet das Bio-Material eine ähnliche Zähigkeit, Haltbarkeit und Wasserbeständigkeit wie normales Ledermaterial. Insbesondere bewahrt es den fruchtigen Geruch, die raffinierte Textur und fühlt sich bei Berührung sehr gut an.

Der Schwerpunkt liegt nicht nur auf der Praktikabilität, sondern auch auf der Ästhetik und Beschaffenheit umweltfreundlicher Materialien. Sie dienen nicht nur der Erhaltung der Umwelt, sondern helfen vielmehr bei der Wiederherstellung der Umwelt. Das Material bietet neue Einsichten und Ausblicke für den modernen Lebensstil derjenigen, die die Produkte, die sie täglich verwenden, in vollem Umfang genießen wollen, und zwar im respektvollen Umgang mit der Umwelt.