Veronika Maria Aumann

Die Textildesignerin Veronika Aumann setzt sich gestalterisch forschend mit der Untersuchung von Zusammenhängen von Materialität und Digitalem auseinander. Ihr Schwerpunkt in Forschung und Lehre liegt im Bereich der Aktiven Materialien und der greifbaren Mensch-Maschine-Interaktionen.

An der weißensee kunsthochschule berlin arbeitet sie aktuell an dem künstlerisch-gestalterischen Forschungsprojekt “Digitale Materialien” im Rahmen des Programms “DiGiTal” des BCP zur Förderung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen.
Seit Januar 2019 ist sie Promovendin des künstlerischen PhD-Programms PhDArts der ACPA Leiden und KABK Den Haag, NL.

Zuvor hat sie u.a. in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IZM an textilen Bildschirmen, im Rahmen des Konsortiums smart3 mit formveränderbaren Materialien und am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz zu responsiven Textilien gearbeitet.

Veronika Aumann studierte Textildesign an der weißensee kunsthochschule berlin und am Chelsea College of Art London.